baulexikon - das grösste deutsche fachlexikon zum thema bauen und architektur  im internet mit mehr als 9000 internetseiten - Alles Wissenswerte zu den Themen: baufirmen,stahl,holz,architekt,ingenieurbau,zimmermannsbau,dach,beton,wohnbau,hausbau,baufinanzierung,baurecht,gewerbebau,sanitär,heizung,bauplanung,baustatik,holzbau,fensterbau,türen,glasbau,sanierung,neubau,bautechnik,baurecht,bauordnung,bauphysik,biobau + ökobau,fassade,solarenergie,
steinkunde,tiefbau,hochbau,trockenbau,grundbau,schornstein und kaminbau,baustilkunde,baugeschichte,ziegelbau,garagenbau,garten,ausbau,farben + lacke,fußboden,lichttechnik,metallbau,baugeschichte und bauthemen width=
 

A

BEGRIFF BEREICH
  ABSANDEN

 

BAUSCHÄDEN - BETON und PUTZ
BAUTECHNIK

 

1. Betonbau und Putzoberflächchen - Schadensformen

Die Ablösung von Zuschlagstoffen bei Beton- oder Putzflächen bezeichnet man als Absanden.
Durch das Ablösen der Stoffe an den Oberflächen der Bauteile entstehen raue Oberflächen, was insbesondere bei glatten Putzen und Sichtbetonflächen zu optischen Mängeln in der Ausführung zählt.

Ursache für das Absanden an der Oberfläche von Putzflächen oder Betonbauteilen können sein:

ö geringe Bindung des im Bauteil, oder Putz enthaltenen
      Materialgefüges

ö niedrige Bindemittel- und Zementgehalte 

ö vorzeitige Austrocknung der Oberflächen (bei frisch betonierten
    
Bauteilen kann es durch das fehlende oder nicht ausreichende
    
Feuchthalten, vor allem bei trockenen und warmen
    
Umgebungstemperaturen, während der Verfestigungsphase des
    
Betons zu Oberflächenablösungen kommen)

ö Verwendung von Betonschalungen deren Oberflächen zu rau und
     
somit eine feuchtigkeitssaugende Wirkung haben, durch Entzug von
     
Feuchtigkeit aus der Betonoberfläche.

ö Ungenügende Vorbehandlung von stark feuchtigkeitssaugenden und
     
porösen Putzuntergründen (Poröses Mauerwerk)

2 . Bautechnik - Sandstrahlen

Absanden ist außerdem eine verwendete Bezeichnung für die Technik der Bearbeitung eines Bauteils mittels dem sogenannten Sandstrahlverfahren. Hierbei werden feinste Sandkörner unter hohem Druck gegen die Oberfläche der Bauteile geblasen.

Eingesetzt wird diese Technik beispielsweise bei 
der Entrostung von Metallen
der Entfernung von Lackschichten auf Metallen
der Herstellung von Oberflächenstrukturen auf Glas
der Sanierung von Natursteinfassaden

GEHE ZU STARTSEITE DES baulexikon - Fachlexikon Bauen und Architektur

GEHE ZU SEITENANFANG des baulexikon - Fachlexikon Bauen und Architektur

baulexikon - Begriff ZURÜCKBLÄTTERN - Lexikon Bauen und Architektur

NÄCHSTER BEGRIFF des baulexikon - Fachlexikon Bauen und Architektur

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 2000