ABC des BAUENS - BAULEXIKON - ARCHITEKTUR + BAUEN von A bis Z
 

B

Baulexikon - BEGRIFF BEREICH
  BALKON

 

KONSTRUKTION
 

Balkone sind über der Geländeoberfläche liegende, an der Aussenwand eines Bauwerks auskragende "Freisitze" und werden baurechtlich als Vorbauten eingestuft.



Balkone können in verschiedenen Varianten ausgeführt werden:

Betonelemente

Als Kragelement an der Aussenwand, hierbei sind die Balkone mit der Geschossdecke des Gebäudes über Bewehrungen verbunden. 

Derartige Balkone werden oftmals aus Beton oder Betonfertigteilen hergestellt
und müssen zur Vermeidung von Wärmebrücken mit speziellen Bauteilen (wärmegedämmten Bewehrungselementen) ausgeführt werden.

Stahl- oder Holzkonstruktionen

Diese bestehen meist aus vor dem Gebäude mit geringfügigem Abstand (ca. 3 bis 5 cm) montierte Stützkonstruktionen aus Stahl oder Holz. 

Die Stützkonstruktionen nehmen die Balkonplatten auf.

Genehmigungsfreiheit:
In einigen Bundesländern ist der Anbau von Balkonen an Gebäude genehmigungsfrei, bei Einhaltung bestimmter Anforderungen an Balkonkonstruktion, Abmessungen, Grenzabstand und Lage am Gebäude.

 

GEHE ZU STARTSEITE DES BAULEXIKON

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

TIPP: GELD VERDIENEN BEIM SURFEN                                                                                                      b@ulexikon 2000

Werden auch SIE Werbepartner und Sponsor des Baulexikon - Näher kommen Sie im Internet nicht an Ihre Zielgruppe heran - Info unter werbung@baulexikon.de