ABC des BAUENS - BAULEXIKON - ARCHITEKTUR + BAUEN von A bis Z
 

B

BEGRIFF BEREICH
  BAD

 

BAUPLANUNG - WOHNUNG BÄDER


Das Bad ist ein abgeschlossener Raum einer Wohnung, dessen funktionelle Einrichtungen und Ausstattung (Sanitärgegenstände) zur Körperpflege dient.

Im Zeichen der Wohnkultur entwickelten sich Bäder von ihrem reinen Nutz- 
und Funktionalzweck hin zu gestalteten Baderäumen.

Mindestausstattung von Bädern sind
Badewanne oder Dusche
Waschbecken (Waschtisch)
Toilettenbecken

Nach Möglichkeit, insbesondere bei größeren Wohnungen sollte ein zweites WC zur in einem separatem Raum zur Verfügung stehen.
(sogenanntes Gäste-WC)

 

Badgrösse
Die Mindestabmessung eines Badezimmers ist abhängig von den Stellflächen und Abmessungen der einzelnen Sanitärgegenstände
sowie den Abständen der Gegenstände zueinander, 
zu Wänden (Fertigoberflächen) 
und den notwendigen Bewegungsflächen (DIN 18 022).

Abdichtung
Aufgrund der hohen Raumluftfeuchtigkeit und Spritzwasser ist vor allem der Bodenbereich mit entsprechenden Abdichtungen auszuführen

Schallschutz
Nach DIN 4109 darf die Schallentwicklung aus Bädern in benachbarte fremde Schlaf-, Wohn- oder Arbeitsräume nicht größer als 35 dB (A) sein

Elektrische Installationen im Bad
Bei elektrischen Installationen sind die Schutzbereiche nach DIN VDE 0100 zu beachten (Spritzwasserschutz)

Schutzbereich 0 Innenbereich Badewanne oder Dusche
nur Einbau von festinstallierten Geräten mit einer Schutzkleinspannung < 12 Volt oder batteriebetriebenen Geräten (< 12 Volt) erlaubt (z. B. Badewannenheizung)


Schutzbereich 1 Flächen über Badewanne oder Duschwanne bis 2,25 m über dem Fußboden
nur Einbau von fest installierten Verbrauchsgeräten (z.B. Boiler, Lüftungsgeräte), wobei die elektrischen Zuleitungen zu diesen Geräten immer senkrecht verlegt werden müssen

Schutzbereich 2 60 cm Bereich
Flächen mit einer Tiefe von 60 cm vor Badewanne oder Dusche, an den Wandseiten bis zu einer Höhe von 2,25 m im Bereich der Wände ab Fußbodenoberkante.

Forderungen wie in Schutzbereich 1, jedoch ist hier die Installation von Leuchten und der Anschluss von Waschmaschinen möglich. Nicht erlaubt sind Steckdosen und Schalter.
Bai Leitungsverlegung in gegenüberliegenden Wandseiten anderer Räume ist ein Mindestabstand der Leitung von 6 cm zur Wandoberfläche des Schutzbereiches 2 einzuhalten.

Schutzbereich 3 240 cm Bereich
Flächen mit einer Tiefe von 240 cm vor Schutzbereich 2, an den Wandseiten bis zu einer Höhe von 2,25 m im Bereich der Wände ab Fußbodenoberkante.
Einbau von Steckdosen und Schaltern nur als FI-Schutzschalter 
oder Schutzkleinspannung < 12 Volt 

Allgemein:
In allen Schutzbereichen dürfen keine Leitungen verlegt werden, die andere Räume versorgen (Fremdleitungen) z.B. Lichtschalter für außerhalb des Bades installierte Flurleuchte

Nicht zugelassen sind für die Leitungsverlegung Stegleitungen.

 

GEHE ZU STARTSEITE DES BAULEXIKON

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

TIPP: GELD VERDIENEN BEIM SURFEN                                                                                                                b@ulexikon 2000

Werden auch SIE Werbepartner und Sponsor des Baulexikon - Näher kommen Sie im Internet nicht an Ihre Zielgruppe heran - Info unter werbung@baulexikon.de