Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

C

baulexikon - Begriff BEREICH
  CARPORT

 

AUSSENANLAGEN - STELLFLÄCHEN

Carports sind Unterstellplätze für Kraftfahrzeug mit einer schützenden Überdachung.

Sie sollen ausreichenden Schutz bieten vor Schnee, Regen,
von Bäumen herabfallenden Ästen und Laub, Verschmutzungen
und vor zu starker Erwärmung des Fahrzeugs durch direkte Sonneneinstrahlung.

Carports können aus relativ einfachen Grundkonstruktion aus Holz oder Metall (Stahl, Aluminium) gebaut werden. Bedachungen sind in verschiedenen Formen möglich, von einer Ziegeldeckung bis hin zu Flachdächern mit extensiver oder intensiver Dachbegrünung.

Die Konstruktion muss entsprechend der in den Garagenverordnungen festgelegten Brandschutz- und Standsicherheitsanforderungen sowie der allgemeinen Verkehrssicherheit ausgeführt werden - 

Die Mindestabmessungen von Carports richten sich nach der notwendigen Stellfläche für PKW
(Siehe Abbildung: Lichte Breite zwischen Stützen > 2,30 m, Länge > 5,00 m)

Baurechtlich sind Carports als offene Garagen definiert, eine Lage direkt an den Grundstücksgrenzen (als Grenzgarage) ist mit in Bebauungsplänen definierten Ausnahmen möglich. Grundlegend für das Ausführen eines Carports an der Grundstücksgrenze ist hierbei die Abmessung dieser Unterstellplätze.
Entsprechende Festlegungen zu diesem Punkt, wie auch die notwendigen Abstandsflächen zu Grundstücksgrenzen und Gebäuden, regeln die Bauordnungen der Bundesländer.

Die Errichtung von Carports ist grundsätzlich genehmigungspflichtig, eine Bauvorlageberechtigung des Entwurfsverfassers ist jedoch nicht nötig.

 

GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

Werden auch SIE Werbepartner des Baulexikon - Näher kommen Sie im Internet nicht an Ihre Zielgruppe heran!