Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

C

baulexikon - Begriff BEREICH
  CURTAIN-WALL

 

FASSADE - FERTIGVORHANGFASSADE

Vorgehängte Fertig-Fassaden werden als Curtain-Walls bezeichnet und sind bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts (um 1919) zum ersten Mal bei Hochhausneubauten in den U.S.A. eingesetzt worden.
(Curtain = englisch - deutsch = Vorhang)

Wie ein Vorhang werden die mit Dichtungsprofilen miteinander verbundenen Fassadenelemente aus Glas, Metall oder Kunststoff, vor die tragende Konstruktion der Aussenwand bei Skelettbauten gehängt.

Fensterelemente inklusive Verglasung sind meist in die fertigen Fassadenelemente integriert.

Montage der Curtain-Wall:

Die oftmals geschosshohen Elemente werden an der äusseren tragenden Stützen-Riegel-Konstruktion von Skelettbauten befestigt,
aneinander gekoppelt und im Stossbereich der einzelnen Elemente gegen Windangriffe und Feuchtigkeit abgedichtet.


GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

Werden auch SIE Werbepartner des Baulexikon - Näher kommen Sie im Internet nicht an Ihre Zielgruppe heran!