Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DACHAUFSTOCKUNG
(auch: Dachaufsattlung)

 

DACH - DACHAUFSATTLUNG

Bei der Dachaufstockung (auch Dachaufsattlung) wird das vorhandene Dach eines Gebäudes in der gesamten Höhe angehoben, um zusätzlichen Nutzraum (als Wohn- oder Gewerbefläche) bei bestehenden Gebäuden zu schaffen.

In der Regel ist es notwendig die gesamte Dacheindeckung zu entfernen, die Dachkonstruktion kann oftmals jedoch mit hydraulischen Hebegeräten angehoben werden und der Kniestock (Drempel) der geplanten Höhe entsprechend aufgemauert werden. Eine Verstärkung der bestehenden tragenden Wände ist notwendig, falls die durch die Aufstockung resultierenden Lasten dies erfordern.

Aufgrund der technischen Eingriffe in die Dachkonstruktion und Aussenwand ist ein statischer Nachweis (Statik) für diese Umbaumassnahme notwendig.

Dachaufstockungen sind grundsätzlich genehmigungspflichtig, wobei eine Bauvorlageberechtigung des Entwurfsverfassers notwendig ist - Näheres regeln die einzelnen Landesbauordnungen.
GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999

architekturbücher + baubücher - online bestellen - ohne versandkosten