Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DACHBEGRÜNUNG

 

DACH - GRÜNDACH

Begrünte Dächer sind in einigen Regionen Nordeuropas (Island, Finnland, Norwegen) als traditionelle Dachausführungen anzutreffen.

Durch entsprechende technische Entwicklungen im Bereich der Dachabdichtungen und spezieller Dachbegrünungssysteme und der Einsatz entsprechender Dachbepflanzungen ist das Gründach auch im mitteleuropäischen Raum, selbst für geneigte Dächer, sinnvoll und technisch relativ unproblematisch auszuführen.

Vorteile des begrünten Daches

Teilweise Rückgewinnung der durch Gebäude verbrauchten Grünflächen (Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht)

Speicherung des Regenwassers

Sommerlicher Wärmeschutz des Daches (Kühleffekt)

Wärmedämmeigenschaften durch den Dachaufbau

Schalldämmeigenschaften der Dachschichten

Verbesserung der mikroklimatischen Verhältnisse durch erhöhte Luftfeuchtigkeit (Staubbindung)

Begrünte Dächer werden unterschieden nach Art der Bepflanzung
in Dächer mit

extensiver Bepflanzung

intensiver Bepflanzung

Kräuter, Moose, Sedum und Trockengräser, Rasen mit einr Wachstumshöhe bis 15 cm

Bepflanzung möglich von Sträuchern, Stauden bis hin zu Bäumen

Keine künstliche, zusätzliche Bewässerung notwendig

Regelmäßige Pflege und künstliche Bewässerung notwendig

Geringes Flächengewicht des Aufbaus

Hohes Flächengewicht des Aufbaus (Stahlbetondecke)

Geringe Substratschichten (Vegeationsschicht) von nur 1 cm bis max. 15 cm

Vegetationsschicht mit mindestens 15 cm Dicke

Fläche ist für weitere Benutzung meist nicht belastbar

Fläche ist wie normale Gartenfläche nutzbar
 
GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999