Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DACHENTLÜFTUNG

 

DACH - HINTERLÜFTETES DACH


Die Be- und Entlüftung von wärmegedämmten Steildächern soll durch eine ausreichend dimensionierte Lüftungsebene gewährleistet werden.
Die sich im Unterdachbereich entstehende Luftfeuchtigkeit durch Kondensation und Taubildung muss an die Aussenluft abgeführt werden.

Mindesthöhe des freien Lüftungsquerschnitts ist d=2 cm - Aufgrund der Gefahr möglicher Feuchtigkeitsschäden sollte jedoch eine Höhe von mindestens 4 cm ausgeführt werden.

Notwendigkeit der Be- und Entlüftung von Steildächern

bei ausgebautem Dachgeschoss, mit zwischen den Sparren liegender Wärmedämmung ist die Belüftung durch eine ausreichend dimensionierte freien Luftführenden Ebene (Mindesthöhe d > 2 cm) über der Wärmedämmung zu gewährleisten.

Eine funktionierende Zuluft (im Traufbereich) sowie eine Abführung der Luft über einen Lüfterfürst oder in der Dachfläche angeordneten Dachentlüftern ermöglicht die hierfür notwendige stetige Querlüftung.
Unterbrechungen des freien Lüftungsquerschnitts durch den Einbau von Dachflächenfenstern oder Sparrenauswechslungen sind zu vermeiden.

(Bei Ausbildung eines Lüfterfirstes ist das Ausführen von Dachentlüftern in der Dachfläche nicht mehr erforderlich)

Bemessung des erforderlichen Lüftungsquerschnitts (Dachneigung > 10 )

1. Lüftungsöffnung an den Traufen (ZULUFT) und der Lüftungsebene

    > 2 Promille der zur jeweiligen Traufe gehörenden zu belüftenden Dachfläche
    Mindestquerschnitt 200 cm² pro Meter der Trauflänge (Sparrenlänge)
   (z.B. Bei einer Trauflänge von 10,00 m (1000 cm) entspricht dies einem
      Mindestlüftungsquerschnitt von 2000 cm² (=200 x 10) auf dieser Dachseite,

      dies widerum entspricht einer notwendigen Lichten Höhe der Lüftungsebene
      im Traufbereich von 2000:1000 = 2 cm)


1. Lüftungsöffnung am Dachfirst und bei Dachgraten

    > 0,5 Promille der zu belüftenden Dachfläche
    (z.B. Bei einer Dachfläche von 100 m² (10000 cm²) entspricht dies einem
      Mindestlüftungsquerschnitt am Dachfirst von 100 cm² auf der Firstlänge der zu

      belüfteten Dachfläche,
      dies widerum entspricht einer notwendigen Lichten Höhe der Lüftungsebene
      von 2000:1000 = 2 cm)


GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999