Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DACHFANGGERÜST

 

BAUSTELLE - GERÜSTBAU

Dachfanggerüste sind Schutzgerüste und sollen vor vom Dach fallenden Gegenstände und Baustoffe
(z.B. Dachziegel) schützen.

Außerdem soll vor dem Absturz von Personen während der Dachdeckungs- und Zimmererarbeiten geschützt werden.

Dachfanggerüste sind oftmals Bestandteile von Fassadengerüsten, und werden auf der obersten Gerüstebene als Auslegergerüst montiert.

Dachfanggerüste sind oftmals Bestandteile von Fassadengerüsten, und werden auf der obersten Gerüstebene als Auslegergerüst montiert.

Dachfanggerüst als Ausleger eines Fassadengerüstes

Aufnahme mit epsonlogo
Digitalkamera 750 Z


Falls sich aus arbeitstechnischen Gründen Absturzsicherungen nicht verwenden lassen, müssen an deren Stelle Einrichtungen zum Auffangen abstürzender Personen (Auffangeinrichtungen) vorhanden sein.

Der Höhenunterschied zwischen Absturzkante bzw. Arbeitsplatz oder Verkehrsweg und Gerüstbelag oder Auffangnetz beim Verwenden von Dachfanggerüsten darf nicht mehr als 1,50 Meter betragen.

Für Arbeiten an und auf Dachflächen mit einer Neigung von mehr als 20 Grad bis 60 Grad und einer möglichen Absturzhöhe von mehr als 3 Metermüssen Einrichtungen zum Auffangen abrutschender Personen vorhanden sein.



GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon ©1999