Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DACHSTEINE

 

DACH - BETONDACHSTEIN

Betondachsteine sind in Form und Farbgebung den "echten" Dachziegeln aus Ton sehr ähnlich und wird häufig für die Deckung von Steildächern eingesetzt.
Bekannt vor allem die sogenannte "Frankfurter Pfanne" die seit 1954 hergestellt wird und die meistverlegte Dachpfanne in Deutschland ist.

GESCHICHTE DES BETONDACHSTEINS                                                          
Als Erfinder des Betondachsteins gilt Adolph Kroher (1852-1892) aus Staudach im Chiemgau, der Ende des 19. Jahrhunderts Zement-Dachplatten aus natürlichem mineralischen Zement herstellte. Während zu damaligen Zeiten diese Dachsteine noch in Handarbeit hergestellt wurden begann mit Beginn des Industriezeitalters die maschinenunterstütze Herstellung.
Mitte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts begann die weltweit erste automatisierte Produktion von Dachsteinen in England.
In Deutschland werden Dachsteine aus Beton industriell in großen Stückzahlen seit 1953, für den Erfolg war vor allem die Entwicklung der "Frankfurter Pfanne" verantwortlich.
HERSTELLUNG                                                                               nach DIN 1115
Ausgangsstoffe ist die Mischung von quarzhaltigem Sand, Zement (Portlandzement) und Wasser. Durch die Beimischung von Farbpigmenten (zumeist auf Eisenoxidbasis) sind verschiedenste Fartöne möglich.
Mit speziellen Fertigungsverfahren werden aus dem entstehenden "Beton-Mörtelteig" verschiedene Steinprofile geformt. Verfestigung der sogenannten "Formlinge" in Trocknungskammern bei ca. 60 C (ca. 8 Stunden lang) und einer ca. vierwöchigen Aushärtung an der Luft  werden diese mit einer witterungsbeständigen Feuerglasur versehen.
Der Energieaufwand bei der Herstellung eines Betondachsteines ist deutlich geringer als bei der Tondachziegelherstellung
ARTEN
Betondachsteine werden unterschieden in
falzlose glatte Ausführungen Biberschwanzform -  Dachschindelform für DN > 30
gefalzte Ausführungen Dachpfannenform - Dachziegelformen
TECHNISCHE DATEN
Rohdichte ca. 2300 kg/m³
Recycelbar ja
ZUBEHÖR
Ähnlich dem Dachziegel gibt es alle erdenklichen
Spezialformsteine (z.B. Lüftersteine, Firststeine, Ortgangsteine, Gratsteine, etc.)
Dachformteile (Durchgangselemente mit Dunstrohr- und Antennenaufsatz, BelichtungselementeZubehör (Rippenkappen aus Kunststoff für trocken verlegte Firste und Grate, Firstendscheiben, Sturmklammern, Trockenfirstständer, Schaumstoffprofile, Traufgitter, Standroste, Trittstufen

GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999

architekturbücher + baubücher - online bestellen - ohne versandkosten