Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DAMNUM
Disagio

 

BAUFINANZIERUNG - HYPOTHEKENDARLEHEN

Das Damnum oder Disagio bezeichnet die Differenz zwischen dem Rückzahlungsbetrag (Nominalbetrag) und dem Auszahlungsbetrag eines Hypothekendarlehens die der Darlehensnehmer (z.B. Bauherr) an den Darlehensgeber (z.B. Bank) bei der Auszahlung des Darlehens zu leisten hat.

Wird beim Abschluss eines Hypothekendarlehensvertrages ein Damnum vereinbart, bewirkt dies ausserdem die Verringerung des durch den Darlehensnehmers zu zahlenden Nominalzinssatzes, während sich der Effektivzins oftmals erhöht.

Die Höhe des Damnums beträgt in der Regel
10 Prozent des gesamten Darlehensbetrages.


Normalerweise verrechnet die Bank diesen Betrag sofort mit dem Auszahlungsbetrag, der sich somit entsprechend um die Höhe des Damnums verringert.

Damnumleistungen können in bestimmten Fällen steuerlich als Werbungskosten /Betriebsausgaben abgesetzt werden. Betrifft das Hypothekendarlehen eine vermietete Immobilie in voller Höhe, bei Eigennutzung der Immobilie bis zu einer Höhe der festgelegten Finanzierungspauschale (=Vorkostenpauschale) von 3500,00 DM (gemäss Eigenheimzulagegesetz)

GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999

architekturbücher + baubücher - online bestellen - ohne versandkosten