Karteikarte_lexikon.gif (9112 Byte)
 

D

baulexikon - Begriff BEREICH
  DAMPFDUSCHE

 

SANITÄR - DUSCHEN SANITÄRGEGENSTÄNDE

Bereits im alten Ägypten,Rom (Römisches Bad) und Griechenland wussten die Menschen von der gesunden und entspannenden Wirkung von Dampfbädern und Dampfbehandlungen.

Moderne Sanitärtechnik ermöglicht den Genuss des Dampfbades mittlerweile auch in Form von sogenannten Dampfduschen in jedem Wohnhaushalt.

Dampfduschen sind mit einer oberen Abdeckung (Haube) versehen, damit die Ausbreitung des Dampfes in der Kabine gewährleistet ist.
In speziellen Duschkabinen ist sowohl die normale Körperdusche als auch die Wasser- bzw. Dampfmassage  durch Kombinationsduschköpfe möglich.
Oftmals ist sogar der Zusatz von von ätherischen Ölen und anderer Essenzen in füllbaren Dampfdüsen möglich.

Besondere Dampfgeneratoren sorgen in Verbindung mit den feinen Auslassöffnungen der Dampfduschköpfe für die gewünschte Verteilung des Dampfes (relativen Luffeuchtigkeit von ca. 100 Prozent) , dessen Konsistenz und Temperatur gesteuert werden kann (ca. 40 bis 45 Celsius).
GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon 1999

architekturbücher + baubücher - online bestellen - ohne versandkosten