Baulexikon - Architektur und Bauen - Fachlexikon mit mehr als 10.000 Begriffen + Baubücher - Bausoftware online bestellen
 

E

baulexikon - Begriff BEREICH
  ELOXIERUNG

 

METALLBAU - ALUMINIUM
 

Aluminiumprofile können durch Anodisation (Eloxierung) an ihrer Oberfläche veredelt werden.

Dabei erhält die Oberfläche ein dekoratives Aussehen, ist farbbeständig mit anhaltendem Glanz und berührungsfreundlich.
Eloxierte Profile sind außerdem so gut wie wartungsfrei. Die Oberflächen können mit Wasser und einem neutralen Waschmittel gereinigt werden.

Die Dicke der Oxidschicht hängt vom Verwendungszweck der Profile ab. In Innenbereichen sind in der Regel Schichtstärken bis 10 µm ausreichend. Der Einsatz in Aussenbereichen verlangt normalerweise eine Oxidschicht bis 20 µm.

Klassifizierung nach Struktur und Aussehen

  • E0, technisch anodisiert: Das Anodisieren wird nach vorhergehender Entfettung bzw. normaler Beize ohne sonstige Vorbehandlung vorgenommen. Pressriefen und Kratzer, Feilstriche und sonstige Oberflächenfehler bleiben sichtbar.
  • E1, geschliffen und anodisiert: Das Schleifen ergibt eine relativ gleichmässige, etwas stumpf aussehende Oberfläche. Normale Oberflächenfehler werden weitgehend beseitigt (kein Planschliff). Je nach verwendetem Schleifkorn sind grobe bis feine Schleifriefen sichtbar.
  • E2, gebürstet und anodisiert: Durch das Bürsten entsteht eine gleichmässig helle Oberfläche. Die Bürstenstriche sind sichtbar. Presstiefen, Kratzer und Feilstriche werden nur zum Teil entfernt.
  • E3, poliert und anodisiert: Durch das Polieren entsteht eine glänzende Oberfläche. Pressriefen und Kratzer, Feilstriche und sonstige Oberflächenfehler werden nur bedingt beseitigt.
  • E4, geschliffen, gebürstet und anodisiert: Durch das Schleifen und Bürsten wird eine gleichmässige, helle Oberfläche erzielt. Normale Pressriefen, Kratzer, Feilstriche und Oberflächenfehler werden beseitigt (kein Planschliff).
  • E5, geschliffen, poliert und anodisiert: Die Oberfläche zeigt ein glattes, glänzendes Aussehen. Normale Pressriefen, Kratzer, Feilstriche und Oberflächenfehler werden beseitigt (kein Planschliff).
  • E6, chemisch vorbehandelt und anodisiert: Nach dem Entfetten bzw. Beizen wird durch eine zusätzliche chemische Vorbehandlung eine satinierte oder mattierte Oberfläche erzielt. Hierdurch können die durch Herstellung und/oder Bearbeitung bedingten zulässigen leichten Riefen und Aufrauhungen nicht völlig beseitigt werden (kein Planschliff). Schweissnähte und Gefügeunregelmässigkeiten, z. B. Stegabzeichnungen oder Grobkorn, die bei der Herstellung von stranggepresstem Halbzeug nicht immer zu vermeiden sind, können insbesondere durch die E6-Vorbehandlung hervorgehoben werden.

Es ist auch möglich, die anodisierten Werkstoffe einzufärben. Bei allen Farbanodisierungsverfahren lassen sich gewisse Farbtonunterschiede nicht vermeiden. Im Standard-Farbfächer des Eloxal-Verbandes sind für eineige Farben folgende Kurzzeichen festgelegt:

  • EV 1 - natur
  • EV 2 - neusilber
  • EV 3 - gold
  • EV 4 - hellbronze
  • EV 5 - dunkelbronze
  • EV 6 - schwarz

 

 
GEHE ZU STARTSEITE DES b@ulexikon

GEHE ZU SEITENANFANG

BEGRIFF ZURÜCKBLÄTTERN

NÄCHSTER BEGRIFF

HOME

ANFANG

RÜCK

  VOR

b@ulexikon ©1999

Baubücher - Architekturbücher - Mehrere tausend Titel online bestellen -ohne Versandkosten-